Interessanten aus dem Gemeinderat

Schreiben auch als Tischvorlage

In der GR-Sitzung am 20.9.2021 beantragte Gemeinderätin Sauer, zukünftig alle Schreiben, die auch an den Gemeinderat gerichtet seien, dem Gemeinderat als Tischvorlage bereitzustellen.

Weiterhin bemerkte GR Sauer, dass die Situation am Briefkasten sich wieder verschlechter habe.Senioren hätten wieder Probleme ihre Post einzuwerfen, da Fahrräder den Zugang behindern.

Reinigungs und Sicherungsverordnung - Neuerlass

Der Gemeinderat Sommerach erlässt beiliegende Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehbahnen im Winter. Die Anlage ist Bestandteil des Beschlusses

Mehr…

Der Gemeinderat Sommerach erlässt beiliegende Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehbahnen im Winter. Die Anlage ist Bestandteil des Beschlusses:

Link zur Satzung der Gemeinde:

https://www.sommerach.de/media/www.sommerach.de/org/med_13162/40499_2021_verordnung_ueber_die_reinhaltung_und_reinigung_der_oeffentlichen_strassen_und_die_sicherung_der_gehbahnen_im_winter.pdf​​​


Weniger…

Schraffierungen anbringen?

Aus der Prof.-Pickel-Straße kommend ist die Volkacher Straße für Fahrzeugführer schlecht einsehbar, bemerkte Gemeinderätin Schramm. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass die eine Seite in der Volkacher Straße oft zugeparkt ist und die Richtung Dorf kommenden Fahrzeuge daher links fahren müssen.
Die Bürgermeisterin möchte mit dem Landratsamt Kitzingen klären, ob hier Schraffierungen sinnvoll wären.

Bewässerungs-Pilotprojekt

Das Umweltministerium wird die Baukosten der neuen Bewässerungsinfrastruktur zur Hälfte und je Vorhaben mit maximal 10 Millionen Euro fördern.

Mehr…

Das Umweltministerium wird die Baukosten der neuen Bewässerungsinfrastruktur zur Hälfte und je Vorhaben mit maximal 10 Millionen Euro fördern. Mit dem Pilotförderprogramm sollen überbetriebliche, nachhaltige und umweltgerechte Bewässerungsinfrastrukturen für landwirtschaftlich, gartenbaulich oder weinbaulich genutzte Gebiete errichtet werden. Für die Bewässerung soll in erster Linie Wasser aus Oberflächengewässern und gespeichertes Niederschlagswasser verwendet werden. Insgesamt haben sich sieben Projekte aus Franken für das Pilotförderprogramm "Investitionsmaßnahmen für Bewässerungsinfrastruktur für Landwirtschaftliche Sonderkulturen, den Gartenbau und für den Weinbau" beworben. Franken ist besonders von Trockenheit betroffen, dort fällt im Vergleich rund ein Drittel weniger Niederschlag als in Südbayern.

Für die zukünftige Bewässerung der beiden Weinberggebiete Nordheim mit einer Gebietsgröße von 385 Hektar und Sommerach mit einer Gebietsgröße von 230 Hektar soll die vorhandene Infrastruktur genutzt und durch den Bau einer 365 Meter langen Verbundleitung miteinander vernetzt werden. Der jährliche Wasserbedarf soll aus dem Mainkanal in der abflussstarken Jahreshälfte entnommen und in zwei Speicherseen mit insgesamt 294.000 m³ Speichervolumen zur Wasserbevorratung zwischengespeichert werden. Das Konzept sieht die Errichtung eines Speichersees im Tal bei Sommerach an der bestehenden Wasserentnahmestelle vor. Der Standort des zweiten Speichersees ist auf dem Kreuzberg vorgesehen. Beide Standorte sind im Zuge der Entwurfsplanung abschließend zu prüfen. Der jährliche Bewässerungsbedarf der angeschlossenen Weinberge mit einer Gesamtfläche von 615 ha wird auf etwa 370.000 m³ geschätzt. Die veranschlagten Projektkosten belaufen sich auf rund 14 Millionen Euro.

Weniger…

Mehrgenerationenwohnen Winzerstraße: Präsentation über den Planungsstand

Das Architekturbüro Grellmann-Kriebel-Teichmann berichtet über den Planungsstand des Mehrgenerationenwohnen in der Winzerstraße 10.


Mehr…

Das Architekturbüro Grellmann-Kriebel-Teichmann berichtet über den Planungsstand des Mehrgenerationenwohnen in der Winzerstraße 10.

Die Ausmessungen sind im Gange. Weiterhin wurden Untersuchungen getätigt, die feststellen sollten, ob bei Abrissarbeiten Munitionsfunde aus dem Krieg gefunden werden könnten oder ob geschützte Tiere im Haus leben. Es wurde festgestellt, dass in einem Gewölbekeller die Fledermausart „Braunes Langohr“ zu finden ist, für welche Ersatzmaßnahmen ergriffen werden müssen.

Durch die Ermittlung des Wärmebedarfes soll die optimale Heizmöglichkeit gefunden werden.

Die Fertigstellung ist für Ende 2024 geplant.

Weniger…

Digitale Bürgerversammlung

Hier das Video zur Digitalen Bürgerversammlung 2021 der Gemeinde Sommerach:

Mehr… Weniger…